InDimension.com

Festplatte defekt

Festplatte defekt

Eines der größten Horrorszenarios für jeden PC – Benutzer, kann oftmals unerwartet und unverhofft auftreten. Nach dem alltäglichen Boot plötzliche Fehlermeldungen, Bluescreens oder die strikte Verweigerung jedweden Hochfahrens. Die in der Raum liegende, dunkle Vorahnung wird zur sicheren Erkenntnis: “Festplatte defekt !” Jeder, der diese Schrecksekunde durchgemacht hat, wird das Gefühl der Hilflosigkeit und Verzweiflung kennen. Viele Megabytes an Daten und Stunden an Arbeit am Rande des Abgrunds. Persönliche Schreiben und Erinnerungen, bedroht durch einen Technikfehler.

Doch häufig lassen sich solche Momente verhindern, wenn man erst einmal die Ursachen für defekte Festplatten erkennt. Normalerweise, wie jedwede Hardware die im heimischen Computer verbaut wird, sind auch Festplatten robuste und widerstandsfähige Stücke technischen Handwerks. Weswegen der fatalste Grund für eine defekte Festplatte, also die physische Zerstörung oder der Defekt an der eigentlichen Hardware, fast immer auszuschliessen ist. Die Hauptgründe liegen hier in den eigentlichen Dateisystemen, welche entweder durch unsachgemäße Bedienung oder böswilliges Eingreifen von außen zerstört werden.

Generell hat jedes System eine gewisse Ablaufzeit, ab dem es instabiler und langsamer laufen kann und wird. Allerdings kann durch gute Wartung und saubere Handhabung, ein System in optimalem Zustand gehalten werden. Die Vernachlässigung von diesen notwendigen Tätigkeiten, machen das System und damit die Festplatte erst langsamer und, im Extremfall, unbenutzbar. Unnötige Programme häufen sich, die Registrierung wird zugemüllt und der Speicherplatz wird so rar, das das Betriebssystem erst quälend langsam und dann mitsamt der Festplatte den Geist aufgibt. Viren und andere böswillige Software fühlen sich auf solch vernachlässigten Platten besonders wohl.

Neben diesen Ursachen, die ein kundiger Benutzer noch selber beheben kann, können natürlich auch Hardwaremängel und Fehler auftreten, die zur Feststellung “Festplatte defekt !” führen. Beispielsweise Baufehler bei der Zusammensetzung der einzelnen Teile, sind seltene aber mögliche Fehlerquellen, ebenso wie äußere Einwirkung auf die Festplatten. Als Beispiele kann man hier starke Erschütterung oder Stöße gegen die Festplatte aufzählen, ferner und unwahrscheinlicher große Magnetfelder oder elektrische Impulse, welche die Festplatte sofort unbrauchbar machen.

Jedoch sollte man trotzdem nicht die Hoffnung verlieren. Festplatten sind, wie oben erwähnt, robuste Hardware und selbst wenn man nicht mehr weiter weiss, können einem professionelle Unternehmen mit hoch-spezialisierten Programmen und Hardwarelösungen in letzter Instanz die Festplatte oder zumindest die wichtigsten Daten retten und wiederherstellen. So kann selbst die böse Erkenntnis der defekten Festplatte noch einmal glimpflich ausgehen.

In Unternehmen verlässt man sich viel zu häufig auf das im Server meist integrierte Raid-System. Allerdings ist nicht jedes RAID-System gleichzeitig auch sicher. Außerdem kann auch der Raid-Controller die Ursache eines Datenverlustes sein. Handelt es sich hierbei um besonders wichtige und/oder sensible Daten, hilft oft nur noch eine professionelle Raid Datenrettung. Als Laie sollte man auf gar keinen Fall selbst eine Datenrettung versuchen um Kosten zu sparen, da eine fehlerhafter Datenrettungsversuch dazu führen kann, dass die Daten unwiderruflich gelöscht werden. Dann wird die anschließende Datenrettung durch einen Profi entweder deutlich teurer oder gänzlich unmöglich sein.