InDimension.com

Notebook Festplatte

Notebook Festplatte

Was ist eigentlich eine Festplatte?

Unter einer Festplatte ist ein Speichermedium zu verstehen, auf welchem binäre Daten auf magnetische Weise gespeichert werden können. Der Begriff Festplatte ist dabei direkt aus dem Englischen übertragen. Das häufig verwendete Kürzel HDD steht für “hard disk drive”. Im Inneren einer Festplatte rotieren mehrere drehbar übereinander auf einer Spindel gelagerte Scheiben. Gelegentlich werden diese Scheiben auch mit ihrem englischen Begriff “platter” bezeichnet. Ein Elektromotor treibt dabei die Scheiben an , ein weiterer Antrieb ist für die Schreib- und Leseköpfe (die so genannten “heads”) der Festplatte zuständig. Komplettiert wird das Innenleben einer Festplatte durch eine hochkomplexe Steuerungssoftware und die Schnittstelle zur Hauptplatine des Rechners.

Welche Festplatten kommen in Notebooks und anderen Rechnern zum Einsatz?

In Notebooks und natürlich auch in den mittlerweile auf dem Markt immer weiter verbreiteten Sub-Notebooks kommen Festplatten zum Einsatz. Notebook-Festplatten gehören dabei standardmäßig der so genannten 2,5″-Baugröße an. Auch im Bereich der Nutzung von Festplatten in Servern konnten sich die 2,5″-Modelle zuletzt durchsetzen, da ihr Stromverbrauch selbst bei höheren Umdrehungszahlen niedriger ist als bei den größeren Festplattenmodellen. In Desktop-Computern hingegen sind bis heute größere Festplatten-Baugrößen vorherrschend, hier sind die 3,5″-Festplatten, die um das Jahr 1990 eingeführt wurden bis heute der Referenz-Standard. In der Klasse der sehr kompakten Sub-Notebooks kommen hingegen vor allem 1,8″-Baugrößen zum Einsatz. Im Zuge der rasanten technischen Weiterentwicklung auf dem Gebiet der Flash-Speicher wird es hier wohl in absehbarer Zeit zu einer Ablösung der bisher verwendeten Sub-Notebook-Festplatten durch Flash-Speicher mit vielen Gigabyte Speicherplatz kommen. Bei Notebook-Festplatten des 2,5″-Standards rotiert die Spindel, auf der die einzelnen Speicherscheiben gelagert sind, meistens mit deutlich geringeren Geschwindigkeiten als Spindeln in Desktop-Computern oder Festplatten im Servereinsatz. Die Spindelgeschwindigkeiten im Notebook-Bereich liegen dabei in der Regel zwischen 4.200 und maximal 7.200 Umdrehungen in der Minute.